Treppengitter

Treppenschutzgitter für das Baby


Für die Sicherheit Ihres Babys und Kleinkinds sind Treppengitter in vielen Haushalten wichtig. Wenn Ihr Baby mobil wird und spätestens wenn es laufen kann, besteht die Gefahr, dass es an Treppen abstürzt und sich große Verletzungen zuzieht. Deshalb brauchen Sie ein Treppenschutzgitter, das spezifisch für Ihre jeweilige räumliche Situation angepasst ist und Ihnen als Eltern Sicherheit, aber auch Flexibilität in der Handhabung gibt.


Treppengitter überzeugen durch ihre Schutzfunktion, wenn kleine Kinder oder Haustiere im eigenen Haus leben. Betrachtet man sich die Unfallstatistik, wird deutlich, wie wichtig Treppenschutzgitter sind. Denn allein im häuslichen Umfeld passieren jedes Jahr 290.000 Unfälle, im Gegensatz dazu finden im Straßenverkehr „nur“ 160.000 Unfälle statt. Die vermeintlich vertraute Umgebung ist also eine enorme Gefahrenquelle, insbesondere für Kleinkinder.

Babys und Kleinkinder können Gefahren oft noch schlecht einschätzen und müssen Verbote erst einhalten zu lernen. Kleinkinder sind auch besonders geschickt darin, die heimische Wohnung in einen riesigen Abenteuerspielplatz zu verwandeln. Da nun aber die Eltern und Großeltern nicht überall und jederzeit dabei sein können, wenn die lieben Kleinen die Abenteuerlust überkommt, ist es sinnvoll, gefährliche Stellen abzusichern. Hierfür haben sich die Treppengitter bestens bewährt, die kleine Kinder von gefährlichen Treppen fernhalten. Treppenschutzgitter gibt es mittlerweile auch als transportable, zusammenklappbare Lösung, so dass sie ebenfalls problemlos im Ferienhaus oder anderswo aufgestellt werden können.

Denken Sie aber daran, dass Sie Ihr Kind zusätzlich zum Treppengitter auch an das Benutzen der Treppe gewöhnen. Denn auch wenn Sie Ihr Baby und Kleinkind zu Hause sehr gut mit einem Treppenschutzgitter absichern können, so wird es immer wieder in Situationen kommen, wo es zugängliche Treppen gibt. Deshalb sollte Ihr Kind so früh wie möglich das Krabbeln bzw. Gehen auf einer Treppe lernen. Lassen Sie dafür Ihr Baby so oft wie möglich alleine die Treppe hoch und runter krabbeln. Runter sollte man dem Baby zeigen, dass es rückwärts krabbeln muss. Wenn Ihr Kind laufen kann, üben Sie so oft es geht, an der Hand die Treppe rauf und runter zu gehen. Ist der Handlauf zu hoch, können Sie auch einen zweiten, niedrigeren Handlauf anbringen – das gibt Ihrem Kind Sicherheit.

Sobald Ihr Kind das Treppenschutzgitter überklettert – zum Beispiel indem es einen Stuhl oder ähnliches hinschiebt und darüber klettert, sollten Sie dann darüber nachdenken, ob das Treppengitter seinen Zweck nun erfüllt und abgebaut werden kann. Denn das Überklettern des Treppenschutzes kann ungleich gefährlicher sein. Übrigens: Ein solches Gitter ist vielseitig verwendbar. So können Sie zum Beispiel nicht nur die Treppe absichern, Sie können ein solches Türgitter auch in die Tür einklemmen und so nicht die Treppe, sondern quasi einen Raum – zum Beispiel das Kinderzimmer oder die Küche – absichern. Sie können es ganz an Ihre örtlichen Gegebenheiten anpassen. Auch gibt es Absperrgitter, die man beispielweise vor einen Kamin oder vor verbotene Bereiche eines Zimmers montieren kann, um diese abzusichern. Die Auswahl an Treppenschutzgitter, Türgitter und Absperrgitter ist zahlreich, so dass es für jede räumliche Notwendigkeit das richtige Gitter gibt.