Treppengitter

Treppengitter ‚Äď Welche Arten gibt es?


Die Treppenschutzgitter sind mit Sicherheit die bekanntesten Schutzgitter f√ľr Haus und Wohnung. Doch es gibt auch noch viele weitere Schutzgitter, die sich sinnvoll und optisch harmonisch in die eigene Umgebung eingliedern lassen. So kann ein T√ľrschutzgitter beispielsweise sinnvoll sein, wenn Babys und Kleinkinder vor Zimmer ferngehalten werden sollen.



Die Befestigungsart ‚Äď gebohrt oder geklemmt


Treppenschutzgitter können entweder gebohrt oder einfach nur geklemmt werden. Beide Varianten sind in der Regel sehr sicher. Treppengitter ohne Bohren können einfach zwischen zwei Befestigungspunkte geklemmt werden. Der Vorteil ist, dass man keine unschönen Bohrlöcher hat, die man nachher wieder zu spachteln muss. Nachteilig ist hingegen, dass es bei Klemmgittern immer eine Stufe gibt, die dann ein Treppengitter selbst zu einer Gefahrenquelle werden lassen kann. Manchmal hat man aber aufgrund der eigenen örtlichen Gegebenheiten nicht die Wahl, sondern man muss das Treppenschutzgitter einfach anbohren, um die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

√úbrigens gibt es auch spezielle Treppenschutzgitter f√ľr Wendeltreppen! Denn hier hat man ja keine festen W√§nde zum Klemmen oder Bohren.

 

Doch egal ob gebohrt oder nur geklemmt: eine feste Verankerung sollte beim Treppengitter immer gew√§hrleistet sein. Denn mitunter werden die lieben Kleinen beim wilden Toben mit Freunden auch einmal das Treppengitter als Ziellinie f√ľr ein Wettrennen nutzen.

Das Material ‚Äď von Holz bis Stoff


Am meisten werden Schutzgittern f√ľr Treppen und T√ľren aus Holz eingesetzt. Diese harmonieren gut in Wohnungen und H√§usern im Landhausstil und solchen mit viel Holz. Diese gibt es in vielen Breiten und werden sowohl zum Klemmen als auch zum Bohren angeboten.

In moderneren H√§usern bieten sich auch Treppenschutzgitter aus Metall an. Diese gibt es von wei√ü √ľber silber bis dunkelfarben. Auch hier gibt es Klemm- und Schraubgitter.

Relativ neu sind Schutzgitter aus Stoff. Diese sind sehr leicht, lassen sich zusammenklappen und ebenso einfach verstauen. Sie werden meist nur zwischen T√ľrrahmen oder Wand und das Treppengel√§nder geklemmt. Durch diesen Klemm-Mechanismus entf√§llt das Bohren. Das Schutzgitter l√§sst sich dadurch jederzeit an einer anderen Stelle anbringen. Das ist insbesondere dann sinnvoll, wenn ein Schutz nicht dauerhaft gew√§hrleistet werden muss. Solche Treppenschutzgitter aus Stoff mit Klemmvorrichtung eignen sich auch sehr gut f√ľr Wendeltreppen.

Darauf muss beim Treppengitter geachtet werden:


F√ľr die Treppengitter ist grunds√§tzlich eine H√∂he von 65 Zentimetern vorgeschrieben. Moderne Treppengitter zum Klemmen sind aber oftmals schon von Haus aus 75 Zentimeter hoch. Einige Modelle lassen sich sogar bis zu 20 Zentimeter in der H√∂he verstellen, so dass das Treppengitter ohne Bohren quasi mit den Kindern mit w√§chst. Auch in der Breite sollte ein gutes Treppengitter immer noch verstellt werden k√∂nnen, um es gut und sicher in vor der Treppe zu montieren. Eine Verstellbarkeit zwischen 70 und 140 Zentimetern ist hier durchaus sinnvoll.

Ebenfalls muss beim Treppengitter darauf geachtet werden, dass es das GS-Siegel f√ľr gepr√ľfte Sicherheit oder ein anerkanntes, aktuelles T√úV-Siegel aufweist. Das ist besonders bei Treppengitter ohne Bohren wichtig, denn nur dann sind Stabilit√§t und hochwertige Qualit√§t tats√§chlich vorhanden.

Wichtiges Zubeh√∂r f√ľr Treppengitter


Auch wenn Sie einmal umziehen, m√ľssen Sie nicht direkt ein neues Treppenschutzgitter kaufen. F√ľr viele Treppengitter gibt es Verl√§ngerungen, die Ihr altes Gitter auch passend f√ľr die neue Treppe macht. Durch verschiedene Winkelelemente kann ein zu schmales Treppengitter problemlos erweitert werden.

Weiterhin gibt es zusätzliche Klemmen, die die Stabilität beim Treppengitter ohne Bohren gewährleisten sollen.

Auch gibt es Zubeh√∂r, wodurch Sie ein Treppenschutzgitter, das eigentlich f√ľr das Klemmen an der Wand gedacht ist, auch an das Gitter der Treppe befestigen k√∂nnen.

Kauftipps


  • Achten Sie auf das GS-Siegel (Gepr√ľfte Sicherheit)!
    Nur so k√∂nnen Sie gew√§hrleisten, dass es sich um ein gepr√ľftes Treppenschutzgitter handelt. Zudem m√ľssen Treppengitter ohne Bohren der DIN EN 1930 entsprechen. In dieser Norm wird unter anderem geregelt, dass das Treppengitter ausreichend Schutz vor dem H√§ngenbleiben mit Fingern und anderen Gliedma√üen bietet.
  • Achten Sie auf runde Kanten!
    Damit können Sie das Risiko verringern, sich an scharfen Ecken zu verletzen.
  • Achten Sie auf das Material!
    Da insbesondere Babys ihre Umwelt gerne mit dem Mund erkunden, sollte das Treppenschutzgitter nicht mit giftigen Farben behandelt worden sein. Wie auch bei Spielzeug sollten Sie immer die Riechprobe machen: Riecht es unangenehm k√ľnstlich, lassen Sie die Finger davon!
  • Schauen Sie sich gebrauchte Treppengitter gut an!
    Nat√ľrlich m√ľssen Sie nicht unbedingt ein neues Treppengitter kaufen. Wenn Sie ein f√ľr Ihre Treppe geeignetes Treppengitter gefunden haben, schauen Sie es sich aber vor dem Kauf gut an. Besch√§digungen k√∂nnen n√§mlich dazu f√ľhren, dass die Sicherheit beeintr√§chtigt wird. Sehen Sie im Zweifelsfall von einem Kauf ab. Pr√ľfen Sie das gebrauchte Treppenschutzgitter auf wackelige St√§be und testen Sie, ob das Gitter noch gut schlie√üt.